Ausstellungen

10.06. — 16.09.2018

Schönheit und Abgrund

Zitadelle Spandau – Ausstellungssäle Bastion Kronprinz
Pavel Feinstein, Johannes Grützke, Peter Herrmann, Horst Janssen, Yongbo Zhao u.a.

Mit „Schönheit und Abgrund” verabschiedet sich der langjährige Kurator Christian Melzer und zeigt Highlights seiner Ausstellungen aus den vergangenen 20 Jahren.

> Begleitveranstaltungen

04.07. — 16.09.2018

Bruhn, Kain, Neur – Drei Maler in Berlin

Galerie Parterre Berlin
Ingmar Bruhn, Michael Kain, René Neuer

Die Ausstellung knüpft an die kuratorische Idee des bereits 2016 gezeigten und unerwartet erfolgreichen Projekts „Niemann, Seidemann, Zoller – Drei Maler aus Berlin” an. Auch die in diesem Jahr vorgestellten Werke bilden eine geistige und formale Linie, die es den Betrachtenden ermöglicht, sich auf das Bild an sich, seine Malkultur und Formensprache zu konzentrieren.

> Begleitveranstaltungen

08.07. — 16.09.2018

MIES – SITZEN UND LIEGEN 03.
Mariko Takagi: ICH DENKE IN WÖRTERN UND TRÄUME IN BILDERN.
Ludwig Mies van der Rohe: MIES FOR ALL SEASONS.

Mies van der Rohe Haus
Historische Werbeaufnahmen von Mies‘schen Stühle zeigen was zum Sitzen und Liegen dazugehört: Buch und Apfel. Begriffe, mit denen Mariko Takagi sich in der Ausstellung grafisch-analytisch und assoziativ beschäftigt. Zudem werden die Bilder mit aktuellen Thonet-Modellen nachgestellt – MIES FOR ALL SEASONS – und sind zur Benutzung und Selbsterfahrung im sommerlichen Garten gedacht.

> Begleitveranstaltungen

12.07. — 16.09.2018

AUSGEZEICHNET | GEFÖRDERT Stipendiatinnen und Stipendiaten der Hans und Charlotte Krull Stiftung 2016 | 2017 | 2018

Kommunale Galerie Berlin
Ulu Braun, Antje Dorn, Sven Johne, Rajkamal Kahlon, Rona Kobel, Thomas & Renée Rapedius

In der Reihe „Ausgezeichnet | Gefördert” präsentiert die Hans und Charlotte Krull Stiftung aktuelle Arbeiten Berliner Künstler*innen, die sie mit Arbeitsstipendien gefördert hat.

> Begleitveranstaltungen

14.07. — 19.09.2018

Anonyme Zeichner 2018

Galerie im Körnerpark
Das Projekt „Anonyme Zeichner 2018” von Anke Becker zeigt ca. 600 ausgewählte anonyme Zeichnungen, die durch einen Open Call zusammen kamen. Zu einem kollektiven Gesamtkunstwerk zusammengefügt, laden die Zeichnungen das Publikum dazu ein, sich mit den Urelementen der Zeichnung – Linie, Sujet, Farbgebung, Papierbeschaffenheit und Technik zu beschäftigen.

> Begleitveranstaltungen

11.08. — 07.10.2018

Claudia von Funcke – Die gefaltete Stadt

Galerie im Saalbau
Großstädte wachsen immer schneller und dehnen sich meist vertikal aus. Megastädte mit über zehn Millionen Einwohnern, wie etwa Seoul oder Kairo, treiben neue architektonische Utopien voran. Die Künstlerin imaginiert in der Ausstellung eine fiktive Stadtentwicklung am realen Beispiel von London und reflektiert mit Videoinstallation, „Raumfaltungen” und Fotografien neue Ansätze im Bereich der Urbanisierung.

> Begleitveranstaltungen

11.08. — 30.09.2018

Sabine Herrmann – Excelsior!

Zitadelle Spandau — ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst, Alte Kaserne
In einer umfangreichen Einzelausstellung zeigt die Berliner Malerin Sabine Herrmann großformatige Malerei und Installationen an der Schnittstelle zwischen Figuration und Abstraktion.

> Begleitveranstaltungen

11.08. — 30.09.2018

Timo Herbst – Blackdance & Peter Hock – Zeichnungen

Zitadelle Spandau — ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst, Alte Kaserne
Mit Peter Hock und Timo Herbst stellen sich zwei Zeichner vor, die sich auf extrem unterschiedliche Weise im Rahmen der Doppelausstellung aufeinander zu bewegen.

> Begleitveranstaltungen

11.08. — 30.09.2018

Julia Schramm – „schälen, gießen”

Zitadelle Spandau — ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst, Alte Kaserne
Im Projektraum des Zentrums für Aktuelle Kunst gibt eine Kabinettausstellung Einblick in das malerische Oeuvre der jungen Berliner Künstlerin Julia Schramm.

> Begleitveranstaltungen

11.08. — 30.09.2018

Bettina Keller – Künstlerportraits

Zitadelle Spandau — ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst, Alte Kaserne
Die Berliner Fotografin Bettina Keller zeigt in der Lounge des ZAK Künstlerportraits zwischen Theater, Film und Bildender Kunst aus den zurück liegenden 25 Jahren.

> Begleitveranstaltungen

23.08. — 13.10.2018

Uwe Behrens – Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin | für Thomas Brasch

Galerie Kulturhaus
Die Ausstellung ist dem früh verstorbenen Dramatiker und Filmemacher Thomas Brasch gewidmet. Der Titel entstammt den bekannten Zeilen eines seiner zahllosen Gedichte, in dem sich die innere Zerrissenheit eines Menschen zeigt und dennoch mit großer Poesie die Existenz des Individuums MENSCH beschrieben wird.

> Begleitveranstaltungen

25.08. — 03.10.2018

Wang Lan – Verzaubertes Land

Galerie im Kulturhaus Karlshorst
In der Ausstellung werden Kunstwerke dreierlei Art der chinesische Künstlerin Wang Lan gezeigt: Landschaften in gemischter Technik, großformatige Lichtinstallationen und Tuschemalereien in traditioneller chinesischer Technik.

> Begleitveranstaltungen

28.08. — 30.10.2018

Jesper Dyrehauge & Birgit Hölmer

studio im HOCHHAUS
Jesper Dyrehauge stanzt mit geschnittenen Karotten monochrome Farbpunkte in rohe Leinwände und Birgit Hölmer klebt mit Klebestreifenresten von Stickern spielerisch abstrakte Formen.

> Begleitveranstaltungen

24.08. — 06.10.2018

No War No Vietnam

Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten
Mary Bauermeister, Thomas Billhardt, KP Brehmer, Dinh Q. Le, Harun Farocki, Robert Filliou, Sarah Haffner, John Heartfield, Jürgen Holtfreter, Berthold Hörbelt/Wolfgang Winter, Wolf Kahlen, Käthe Kruse, Edda und Klara Kruse Rosset, Le Brothers, Matthias Leupold, Bjørn Melhus, Arwed Messmer, Siegfried Neuenhausen, Nguyen Hoang Giang, Nguyen Manh Hung, Nguyen Phuong Linh, Nguyen Trinh Thi, Phi Phi Oanh, Veronika Radulovic, Martha Rosler, Klaus Staeck, Sung Tieu, Truong Tan, Günther Uecker, Ernst Volland, Wolf Vostell, Jan Zabeil, Günter Zint

Ausgehend von der Bedeutung des „Vietnam-Krieges” für die 68er Bewegung zeigt die Ausstellung künstlerische Antikriegspositionen der 1960er-Jahre aus Ost- und Westdeutschland sowie Kunst junger vietnamesischer, teilweise in Deutschland lebender, Künstler*innen. Verhandelt werden Fragen nach Projektionen und Protestformen sowie deren Reflexion durch die vietnamesische Kunst der Nachkriegsgeneration.

> Begleitveranstaltungen

24.08. — 30.09.2018

Über Land – Landschaftsfotografie von Peter Oehlmann

HAUS am KLEISTPARK | Projektraum
Der Fotograf Peter Oehlmann beschäftigt sich mit einem der großen Themen unserer zeitgenössischen Lebenswelt, dem Verhältnis von Mensch und Natur. Oehlmann fokussiert auf die künstlerische oder zivilisatorische Gestaltung der Umwelt durch den Menschen und die Folgen, die daraus erwachsen. Seine Themen sind sowohl Land als knapp werdende Ressource, als auch die sich wandelnden Vorstellungen von idealen Landschaften, die als Bilder menschlichen Wirkens von der Vorläufigkeit des scheinbar Ewigen zeugen.

> Begleitveranstaltungen

31.08. — 30.09.2018

Transition – Ausstellung zum Kunstpreis des HAUS am KLEISTPARK 2018

HAUS am KLEISTPARK
Viktor Brim, Pierre Descamps, Thilo Droste, Cécile Dupaquier, Nadine Fecht, Francisca Gomez, Hannah Hallermann, Sonja Hamad, Pauline Kraneis, Steffi Lindner/ Lyoudmila Milanova, Simon Menner, Florian Neufeldt, Claudia Reinhardt, Fiene Scharp, Arne Schreiber, Marie Strauß, Benedikt Terwiel

Die Gruppenausstellung zeigt Arbeiten der Nominierten zum Kunstpreis des HAUS am KLEISTPARK 2018. Der Preis wird im Rahmen der Förderung von professionell arbeitenden Berliner Künstler*innen vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert. Juryvorsitzende war Dr. Sabine Ziegenrücker.

01.09. — 06.10.2018

IM ELEMENT – KEIN HORIZONT IST WAHR

Galerie Alte Schule Adlershof
Barbara Müller-Kageler (Malerei)
Anna Franziska Schwarzbach (Skulptur)

Zwei renommierte und international geschätzte Künstlerinnen geben Einblicke in ihr langjähriges Schaffen. Das Gemeinsame beider künstlerischer Positionen sind ihre „Zwischenreiche aus Einfühlung und Abstraktion”. Dennoch entstehen auch Gegensätze, die sich wiederum anziehen, aber auch irritieren oder betören können. So wird das veranlasst, was die Kunst am Besten kann: Berührung stiften.

> Begleitveranstaltungen

05.09. — 28.10.2018

Kurt Buchwald –
Limes Mundi / Die Umkehrung der Sicht

Galerie Pankow
Kurt Buchwald hat als Bild- und Aktionskünstler früh einen medien- und gesellschaftskritischen Ansatz verfolgt, der sowohl die Mechanismen der Bildherstellung als auch der Bildwahrnehmung und der Wirkung von Fotografie thematisiert und diese sowohl kritisch als auch ironisch hinterfragt. Die Ausstellung umfasst neben den Werkgruppen „Im Kreis der Wahrnehmung” (2002-11) und „Im Kasten” (2012) erstmals auch seine Kippbilder und zeigt damit jüngst entstandene Werkkomplexe.

> Begleitveranstaltungen

06.09. — 24.10.2018

Marion Stille – Malerei-Zeichnung- Farbholzschnitt

Galerie 100
Marion Stille (* 1952 in Pritzwalk) studierte Kunsterziehung und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und später Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Seit 1980 lebt und arbeitet sie als freischaffende Grafikerin und Malerin in Berlin.

> Begleitveranstaltungen

07.09. — 07.10.2018

SPIEGELUNGEN| FlächenTiefenSelbstbetrachtungen

projektraum alte feuerwache
Alexandra Baumgartner, Eberhard Bosslet, Judith Fegerl, Niklas Goldbach, Birgit Jürgenssen, Alicia Kwade, Alex Lebus, Sali Muller, Marta Sforni, Susanne M. Winterling

Als Objekt der Darstellung hat der Spiegel kultur- und kunsthistorisch seit Jahrhunderten eine große Bedeutung: von Selbstbetrachtungen, dem Abbild der Seele bis hin zum Motiv des Vergänglichen oder von Übergängen realer Welten in magische Paralleluniversen. Die in der Ausstellung zusammengetragenen künstlerischen Positionen blicken „hinter” den Spiegel und lassen auf diese Weise eine Vielfalt von imaginären Spiegelungen zu. Kuratiert von Harald Theiss

> Begleitveranstaltungen

07.09.2018 — 25.01.2019

Soft City

Schloss Biesdorf
Florian Baron & Jenny Fadranski, David Bauer, Linda Havenstein, Masaru Iwai, Katsuhito Nakazato & Sugano Matsusaki, Titus Spree, Yukihiro Taguchi & Chiara Ciccarello, Yuji Ueno

Ausstellung und transkultureller Dialog zu künstlerischer Arbeit im öffentlichen Raum mit Künstler*innen aus Japan und Deutschland.

> Begleitveranstaltungen

07.09. — 12.01.2019

Etel Adnan – „unfinished histories: Vol. I”

Ruine der Franziskaner Klosterkirche
„unfinished histories” erforscht in einem der ältesten Baudenkmäler Berlins das Verhältnis von Geschichte zum Poetischen: Wenn Geschichte zu Narrativen geronnene Sprache ist, die Machtverhältnisse fort- und festschreibt, welche Potentiale eröffnet das Poetische dann mit seinem Vermögen die Regeln von Sprache zu unterlaufen? Vol. I. des mehrteiligen Ausstellungsprojekts beginnt mit der libanesischen Malerin, Lyrikerin und Essayistin Etel Adnan.

Die Ausstellung ist auf Ende September verschoben

07.09. — 09.12.2018

Hannah Höch – Von Heiligensee in die Welt

GalerieETAGE im Museum Reinickendorf
Anlässlich des 40. Todesjahres der DADA-Künstlerin Hannah Höch wird die bislang nahezu unbekannte Werksammlung des Museums Reinickendorf vorgestellt. Zu dem Konvolut gehören mehr als 70 grafische Zeichnungen, Aquarelle, Gouachen und die sogenannten „Minis”, die Hannah Höch als eigenständige Gattung in Heiligensee entwickelt hat.

> Begleitveranstaltungen

07.09. — 11.11.2018

Silence – Fotografien von Gabriela Torres Ruiz

GALERIE im TEMPELHOF MUSEUM
Gabriela Torres Ruiz stellt Landschaftsmotive und Innenraumaufnahmen in Diptychen gegenüber, die durch die Wechselwirkungen von Licht, Farbe und Raum bestechen. Der Verfall der Gebäude neben ursprünglich anmutenden Landschaften verweist auf den Kreislauf zwischen Architektur und Natur, die sich ihren Raum schließlich zurückerobert.

08.09. — 04.11.2018

Wir verrecken vor Lachen – 50 Jahre Karikatürkei

Eine Ausstellung über Satire und Karikaturkunst in der Türkei im Zeichen des politischen Widerstandes

Kunstraum Kreuzberg /Bethanien
„Wir verrecken vor Lachen!” rückt den politisch-gesellschaftlichen Widerstand in der türkischen Karikaturkunst von 1972 bis heute in den Fokus und beleuchtet damit die lange Traditionslinie der türkischen Satire.

Idee und Konzept: Tunçay Kulaoğlu
Kuratiert von: Serkan Altuniğne, Tunçay Kulaoğlu, Jule Sievert

> Begleitveranstaltungen

08.09. — 18.11.2018

Jenny Michel – Antenna Diaries

Schwarzsche Villa
Jenny Michel vereint in ihrer Arbeit Objekte, Zeichnungen, Texte und Sound zu Werken, die einen vielschichtigen Hintergrund von philosophisch- wissenschaftlichen Betrachtungen besitzen. Im Zentrum der Installation steht dabei die Idee der Antenne – als Sinnbild für unser Bewusstsein – an der Schnittstelle zwischen Innen und Außen, als Informationsträger, Sender und Empfänger.

> Begleitveranstaltungen

09.09. — 02.12.2018

Anna Lehmann-Brauns – Letzter Vorhang Eine Hommage in fotografischen Bildern

Kommunale Galerie Berlin
Räume sind das zentrale Motiv im Werk der Berliner Fotografin Anna Lehmann-Brauns. Sie findet sie in Hotels, Diskotheken, Theatern, Lichtspielhäusern, Clubs, Bars und anderen Orten. Wenige Monate vor der endgültigen Schließung von Theater am Kurfürstendamm und Komödie hat die Fotografin dazu eine umfangreiche Werkserie erstellt. In ihren Bildern leben die legendären Häuser, welche zu den Hauptwerken des Theaterarchitekten Oskar Kaufmann gehörten, fort.

> Begleitveranstaltungen

12.09. — 02.11.2018

< urbane Vektoren > SKIZZEN EINER POLITISCHEN RE/KONSTRUKTION
DES STADTRAUMES

rk – Galerie für zeitgenössische Kunst
Erik Göngrich, Judith Hopf, Folke Köbberling, Christine Kriegerowski, Susanne Lorenz, Marisa Maza, Birgit Schlieps, Henrik Schrat, Nasan Tur

In der Geometrie versteht man unter einem Vektor ein Objekt, das eine Parallelverschiebung in der Ebene oder im Raum beschreibt. In der Ausstellung wiederum werden abstrakte Konzepte zum politischen, historischen und sozialen Raum der Stadt zu künstlerischen Vektoren. Durch das Zusammentreffen der Arbeiten entsteht ein virtueller Raum, eine abstrakte Realität, die durch gegenseitige Verstärkung, Widerspruch oder Durchkreuzen geformt wird. Kuratiert von Marisa Maza

> Begleitveranstaltungen

12.09. — 24.05.201

Collectors & Hunters. Olaf Bastigkeit – Wunderkammer

Zitadelle Spandau – Ausstellungssäle Bastion Kronprinz
„Collectors & Hunters” präsentiert Objekte und Dokumente aus den Spandauer Sammlungen in einer künstlerischen Inszenierung des jungen Berliner Bildhauers Olaf Bastigkeit.

> Begleitveranstaltungen

14.09. — 27.10.2018

Anne Duk Hee Jordan – Ziggy on the Land of Drunken Trees

Galerie Wedding – Raum für zeitgenössische Kunst
Die Galerie Wedding verwandelt sich in eine immersive Landschaft aus amorphen, organischen Skulpturen, die sich durch den Raum bewegen. Deren unbekannte Beschaffenheit und Herkunft macht uns bewusst: Das Meer ist ein Universum voller Schönheit und Fremdheit, geprägt von Veränderung und Anpassung. Zudem stellt die Ausstellung die Frage danach, welche Arten von Tiermutationen dort in naher Zukunft passieren und welche Arten – im Zusammenhang mit der sich weltweit verändernden Ökologie – leistungsfähig sein werden.

> Begleitveranstaltungen

14.09. — 28.10.2018

Lisa Holzer – You make me very hungry / Und ich hab schon wieder Hunger

Galerie im Turm
Vanille- und Erdbeereis in Form von Penissen, Milchreis mit mehr oder weniger Zimt, angemachter Kopfsalat in Sepia-Farben, Chrysanthemen, die Blumen des Todes, bei denen die Farbe grün, die für Beruhigung steht, herausgefiltert ist, in Begleitung von Textpostern. Kuratiert von Sylvia Sadzinski

> Begleitveranstaltungen

14.09. — 18.01.2019

Förderpreis Junge Kunst

Rathausgalerie Reinickendorf
Gezeigt werden die Gewinner des in diesem Jahr erstmalig verliehenen Kunstpreises „Förderpreis Junge Kunst”. Im Rahmen des gemeinsamen Ausstellungsprojektes des Centre Bagatelle und der Rathaus-Galerie haben sich Studierende der Universität der Künste Berlin aus den Sparten Malerei, Zeichnung, Grafik und Fotografie darauf beworben. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Ausstellungseröffnung.

> Begleitveranstaltungen

14.09.2018 — 18.01.2019

Ort. Zeit – Anna Werkmeister. Malerei – Objekt – Video.

Galerie Gotisches Haus
Im Kontext des historischen Gotischen Hauses zeigt die Berliner Malerin und Videokünstlerin Anna Werkmeister Arbeiten, die sich unter anderem am Beispiel Carl Blechens und Karl Friedrich Schinkels mit den künstlerischen Traditionen des 19. Jahrhunderts in Berlin und Preußen auseinandersetzen.

16.09. — 21.10.2018

Aktive Asche

Bärenzwinger
Als erste Ausstellung des dritten Programmschwerpunkts „Projektionen der Unterscheidbarkeit” im Bärenzwinger befasst sich die Doppelausstellung von Mariechen Danz und Johannes Paul Raether mit Prozessen der körperlichen Transformation und des „Unlearning”. Ihre Skulpturen, Kostüme, Installationen und Performances durchziehen die Innen- und Außenbereiche des Bärenzwingers und münden in einem gemeinsamen Happening mit dem Künstlerduo KAYA (Kerstin Brätsch und Debo Eilers).

> Begleitveranstaltungen