Themenabend 2017: Kultur in nervösen Zeiten

Kurz vor den letzten Bundestagswahlen fand in der alte feuerwache – Studiobühne und Projektraum im Rahmen der vierten KGB-Kunstwoche ein Abend der AG Themen zum Thema „Kultur in nervösen Zeiten. Zum Umgang mit Rechtspopulismus im Kontext von Kunst und Kultur“ statt. Wir freuen uns den Mitschnitt dieser spannenden Diskussion zu einem brisantem und aktuellem Thema zu präsentieren.

Eine Podiumsdiskussion mit:

Adam Gusowski, Mitbegründer des Clubs der Polnischen Versager, ist Autor, Satiriker und Journalist. Aktuell arbeitet der gebürtige Stettiner in Berlin für Radio COSMO (wdr/rbb).

Henrike Naumann erforscht in ihrer künstlerischen Arbeit die Entwicklung des Rechtsextremismus in der Jugendkultur. Ihre neue Arbeit „Das Reich“ ist im November 2017 im Rahmen des 3. Berliner Herbstsalon zu sehen.

Ulf Aminde ist Künstler, Filmemacher und lehrt als Professor an
der weißensee academy of art berlin. Dort leitet er die *foundationClass für Geflüchtete.

Krisztina Hunya ist freiberufliche Kuratorin, Projektmanagerin und Absolventin des Masterstudiengangs „Kulturen des Kuratorischen“ an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

Moderation:
Claudia Wahjudi ist Redakteurin bei ZITTY und tip. Darüber hinaus arbeitet sie als freie Autorin und unterrichtet im Masterstudiengang Kulturjournalismus der UdK Berlin.

> KGB-Themen 2017