Über uns

Kommunale Galerien Berlin sind zusammen der KGB — der Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin

sind 32 frei zugängliche Galerien mit insgesamt 10.000 mAusstellungsfläche

zeigen seit Jahrzehnten ca. 200 Ausstellungen pro Jahr, an denen insgesamt jährlich ca. 1.200 professionelle Künstler*innen beteiligt sind

sind Orte der Kunst- und Künstler*innen-förderung, des künstlerischen Experiments und der Entwicklung neuer Präsentations- und Vermittlungsformate

sind Orte der aktiven Teilhabe, der offenen Kommunikation und freien Meinungsbildung für alle gesellschaftlichen Gruppen

sind Orte der kontextualisierten Auseinandersetzung mit thematischen, kulturellen, politischen und historischen Fragestellungen

spiegeln die kulturelle Diversität der Stadt

sind wichtige Kunstorte im gesamtstädtischen Bild und insbesondere für die freien Künstler*innen überlebenswichtig

sind oft die ersten Orte für die öffentliche Präsentation und Professionalisierung in Berlin lebender und arbeitender Künstler*innen und Kunstvermittler*innen

sind Orte der aktiven Vernetzung unterschiedlicher Szenen und Akteure, insbesondere der freien Szene und des institutionellen Kulturbetriebs

sind Orte der kulturellen Bildung und Kunstvermittlung für Menschen unterschiedlicher Herkunft, verschiedener kultureller Hintergründe und aller Generationen

sind in den jeweiligen Bezirken verankert und tragen in qualitativer Abgrenzung zu privaten, freien und kommerziellen Angeboten zu Kontinuität und Stabilisierung im Stadtteil bei