KGB-Kunstwoche 2019

30. August bis 8. September 2019
KGB-KUNSTWOCHE
Aktionswoche der Kommunalen Galerien Berlin


Foto: Nihad Nino Pušija

Die KGB-Kunstwoche ist nach sechs Jahren fester und beliebter Bestandteil des Kunstprogramms im Berliner Herbst geworden. Die Kommunalen Galerien sind vielfältige Kreativorte; mit feinem Gespür für gesellschaftliche Themen und professioneller kuratorischer Arbeit spielen sie eine bedeutende Rolle für die Sichtbarmachung und Förderung von Künstler*innen in der Hauptstadt.

In diesem Jahr werden anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts in einigen Galerien die Frauen in der Kunst in den Mittelpunkt gestellt, wie beispielsweise in der Ausstellung „KLASSE DAMEN!“ im Schloss Biesdorf oder „vier x drei: bauhaus“ im projektraum alte feuerwache. Hinzu kommen aktuelle gesellschaftliche Thematiken und Fragen nach Veränderung sowie der Sehnsucht nach Einfachheit und Natur.

Das stadtweite Kunstfestival wird ergänzt durch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm:
Die drei moderierten KGB-Bustouren am 1. September bieten Besucher*innen die Möglichkeit, ausgewählte Ausstellungen zu besichtigen, bequem die Zielorte zu erreichen und vertiefte Einblicke in die Programmschwerpunkte der Galerien zu erhalten.
Ein weiteres Highlight ist der KGB-Themenabend „Kultur in nervösen Zeiten“ am 4. September in der alten feuerwache. In diesem Jahr steht der Verein DIE VIELEN im Mittelpunkt: Künstler*innen und Aktive der Kunst- und Kulturszene haben sich in einem regionalen und bundesweiten Netzwerk zusammengeschlossen, um sich für die Freiheit der Kunst und eine vielfältige Gesellschaft einzusetzen. Die Teilnehmer*innen diskutieren die Frage, wie sich Kunst und Kultur gegen Entdemokratisierung und Rassismus behaupten können.
Die inzwischen legendäre Konzert-Nacht KGB-Sounds – Die Nacht der Künstler*innenbands am 7. September präsentiert vier spannende Bands life auf der Bühne des Ballhaus Berlin: Mit The SchnickSchnack, Kinky Muppet, Schrottplatz der Gefühle, Der Plan und DJ Marlene Stark treten wie immer Künstler*innen auf, die sowohl in der Musik als auch in der bildenden Kunst aktiv sind.

Die Kommunalen Galerien Berlins bespielen insgesamt 10.000 m² Ausstellungsfläche und zeigen jährlich bis zu 200 Ausstellungen, an denen ca. 1.200 Künstler*innen beteiligt sind. Das detaillierte Programm der KGB-Kunstwoche 2019 sowie der einzelnen kommunalen Galerien finden Sie ab August unter www.kgberlin.net.

Alle Veranstaltungen können kostenlos besucht werden.

KGB-Bustouren
Sonntag, 1. September 2019, 14 – 19 Uhr
Drei Bustouren verbinden mehrere Bezirke und halten zur Besichtigung an fünf bzw. sechs Galerien. Die Bustouren beginnen um 14 Uhr vor der Ruine der Franziskaner Klosterkirche (Klosterstr. 73a, 10179 Berlin), dauern ca. fünf Stunden und enden am Schloss Biesdorf in Marzahn-Hellersdorf mit einem Get-together.
Anmeldung bis 26. August 2019 unter: mail@kgberlin.net

KGB-Themenabend
Mittwoch, 4. September 2019, 19 Uhr
„Kultur in nervösen Zeiten“ – Ein Themenabend mit DEN VIELEN Podiumsgäste:
Moritz Frei, Künstler, Berlin
Christiane Mennicke-Schwarz, Leiterin des Kunsthaus Dresden
Mathies Rau, Dramaturg am Piccolo Theater Cottbus
Gerhild Steinbuch, Professorin für Sprachkunst, Universität für angewandte Kunst Wien
Stephan Trüby, Professor für Architektur und Kulturtheorie, Universität Stuttgart
Moderation:
Stéphane Bauer, Nadia Pilchowski, Raul Walch
alte feuerwache – studiobühne und projektraum,
Marchlewskistr. 6, 10243 Berlin, U5 Weberwiese

KGB-Sounds Die Nacht der Künstler*innenbands
Samstag, 7. September 2019, 20.30 Uhr
Bands: The SchnickSchnack, Kinky Muppet, Schrottplatz der Gefühle, Der Plan
DJ:
Marlene Stark
Ballhaus Berlin, Chausseestr. 102, 10115 Berlin, U6 Naturkundemuseum

Veranstalter Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin
Projektteam Lena Habermann, Christian Hamm, Theres Laux, Natalia Raaben

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa,
Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

Pressekontakt
Anne Schulte
+ 49 163 334 37 36
presse@kgberlin.net