José Montealegre

José Montealegre erschafft in der Klosterruine ein installatives Setting, das an ein verlassenes Gewächshaus erinnert und Reproduktionen von Pflanzendarstellungen aus dem „Nova Plantarum et Mineralium Mexicanorum“ zeigt.

Studio Bosporus – Festival 10 Jahre Kulturakademie Tarabya

Die Kulturakademie Tarabya – die Künstler:innenresidenz in Istanbul, betrieben vom Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut –  feiert ihr zehnjähriges Bestehen mit einem multidisziplinären Festival im September und Oktober 2021 in Berlin. Zentrum ist der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, wo eine zweimonatige Ausstellung mit Werken von Tarabya-Alumni und türkischen Künstler:innen präsentiert wird. Thematisch setzt sich die Werkschau der […]

Living Room – Ein Projekt von Jana Sophia Nolle

Jana Sophia Nolles künstlerische Arbeitsweise ist multidisziplinär. Die Künstlerin bewegt sich zwischen Forschung, Beobachtung, konzeptioneller Fotografie und dem Arbeiten mit Objekten und Installationen. Seit 2016 beschäftigte sich die jetzt in Berlin lebende Jana Sophia Nolle mit der immer größer werdenden Schere zwischen Arm und Reich. In der Folge entstand eine konzeptuelle fotografische Studie temporärer Obdachlosenbehausungen, […]

Junimond – Fotografien von Anna Lehmann-Brauns

Das Haus am Kleistpark präsentiert mit dieser Ausstellung einen Einblick in die verschiedenen, über die letzten Jahre entstandenen Werkreihen von Anna Lehmann-Brauns. Die Künstlerin arbeitet mit dem Medium Fotografie und thematisiert in ihren bühnenhaften, fotografischen Kompositionen eigene Erinnerungen und relevante Fragestellungen ihrer Generation. Zu sehen sind u. a. als Raummodell konstruierte Reminiszenzen an die eigene Kindheit […]

Dear Käthe

In „Dear Käthe“ setzen sich Claudia Balsters und Hannah Goldstein mit den Biografien und Werken von prominenten Künstler:innen auseinander, die sie als Inspiration empfinden. Im Sinne einer aktiven Aneignung produzieren sie eigenständige fotografische Kunstwerke und transponieren so die Idee der Anderen in ihre eigene Gegenwart. Die sorgfältige Gestaltung des Settings für die Fotografien – Ort, […]

Elín Jakobsdóttir – In the First Place

Die von Christine Nippe kuratierte Einzelausstellung von Elín Jakobsdóttir in der Schwartzschen Villa präsentiert Skulptur, Film und Malerei. Sie trägt den Titel „In the First Place“ und geht zurück zum biographischen Ursprung der Künstlerin, indem sie sich poetisch mit den Naturgewalten Islands und dem phantasievollen Spiel eines kleinen Jungen mit einer blauen Leinwand beschäftigt. Eine […]

Neo Rauch – Der Beifang

Die Ausstellung Der Beifang präsentiert Papierarbeiten aus den letzten 25 Jahren aus dem Privatbesitz des Künstlers. „Auf dem Papier zu arbeiten“, so Neo Rauch, „ist immer eine erfrischende Abwechslung. Es sind ja eigentlich Malereien auf Papier, es sind ja keine Zeichnungen in dem Sinne. Ich kann mich des malerischen Zugriffs nie enthalten“ (Neo Rauch im […]

Konrad Sommer und der Falter auf der Nase

Die Ausstellung „Konrad Sommer und der Falter auf der Nase“ zeigt in einer umfangreichen Retrospektive das bisher weitgehend unbekannte Werk des Münchener Malers. Konrad Sommer (1915–2012) kann als eine Ausnahmeerscheinung in der Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts angesehen werden. Er widmete nach dem 2. Weltkrieg sein sich in unterschiedlichen Medien entfaltendes Werk vornehmlich […]

Michael Hischer – Im Gleichgewicht und in Bewegung. Kinetische Skulpturen auf den Wällen von Spandau

Über die Sommermonate lassen Michael Hischers kinetische Großskulpturen das historische Gelände der Zitadelle zum Kunstraum im Freien werden. Gezeigt werden 20 ausgewählte Arbeiten aus einem mehrjährigen Werkzyklus. Sie sind für den Außenraum konzipiert, denn erst der Wind bewegt sie und lässt ihr Wesen als kinetische Skulpturen erkennen. Die Bewegungen ihrer Elemente sind durch das Einwirken […]

feldern. zusammentun und auseinandersetzen

Feldern steht für Austausch, Erweiterung der eigenen Denk- und Handlungsmuster und experimentelles Zusammenwirken. Die Künstler:innen der Ausstellung kooperieren mit unterschiedlichsten Disziplinen und führen nun in einer raumgreifenden Installation ihre gemeinsamen Studien und durchaus kontroversen Reflexionen zum Wechselspiel zwischen Systematik und Zufälligkeit, Selbst- und Fremdbeobachtung, Wissensaneignung und künstlerischen Formfindungsprozessen zusammen. Ausgangspunkt der Gemeinschaftsarbeit ist eine umfangreiche […]