Zitadelle – ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst

12.06.
19.08.

Eine tropische Stimmung, nur um einiges kühler

Die Bildhauerin Monika Brandmeier (* 1959 in Kamen, NRW) arbeitet gleichermaßen mit formaler Reduktion als auch materieller Opulenz. Für das ZAK entwickelt sie eine umfangreiche Ausstellung mit installativen Objektsetzungen, Skulpturen, Zeichnungen und Videoarbeiten, die in den Jahren zwischen 1984 und heute entstanden sind. In der Gegenüberstellung, gruppierenden Anordnung oder Konzentration von ausgewählten Arbeiten werden zwei grundlegende Arbeitsansätze der Künstlerin deutlich: Fragen nach den Verhältnissen der Dinge zum Raum sind zwar für alle Arbeiten Monika Brandmeiers konstituierend, entfalten sich aber vor allem in einer Reihe installativer Anordnungen zu einem ebenso feinsinnigen wie detailreichen Spektrum von Analysen. Binnenraum, Umraum, Zwischenraum und Nicht-Raum sind jene Kategorien, mit denen die Künstlerin u. a. auch ihre beweglichen Objekte und Skulpturen entwickelt. Andererseits spielt Materialität im Verhältnis zwischen industriellem Halbzeug und Gegenstand eine weitere entscheidende Rolle und lässt die Arbeiten eine bisweilen narrative Präsenz entwickeln: „Präzise und genau justiert, stellen sie eine konventionelle, kontextbasierte Sehkultur in Frage und folgen dabei der Idee einer poetischen Ordnung und einem subjektiven Konzeptualismus“ (J.-O. Rey).

Eröffnung: 11.6.2021

Eine tropische Stimmung, nur um einiges kühler
Monika Brandmeier, Libelle, 2020, in der Ausstellung Monika Brandmeier – Hauptsächlich, Galerie Heike Strelow, Frankfurt a. M., Foto: M. Brandmeier, © VG Bild-Kunst, Bonn

Teile diese Veranstaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on email

Veranstaltung speichern

Zitadelle – ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner