Galerie 100

09.09.
19:00
 Uhr

Verliebt in Deutschland. Lyonel Feininger zum 150. Geburtstag

Der Junge aus New York war begeistert von Deutschland und ertrotzte sich die Erlaubnis, in Hamburg zu studieren. Feininger arbeitete als freier Illustrator und Karikaturist, bis er durch seine Reisen Kubisten und Brücke-Maler kennenlernte. Seine Gemälde wurden sofort akzeptiert und in der Sturm-Galerie in der Potsdamer Straße ausgestellt. Die Berliner Secession nahm ihn als Mitglied auf. Legendär wurden seine Fahrradreisen auf den Ostseeinseln und in der Umgebung von Weimar. 1919 rief Walter Gropius ihn nämlich an die Bauhaus-Schule. Feininger blieb bis 1933.

Die thüringischen Dörfer entlockten ihm kristalline Architekturansichten ebenso wie Comic-Strips. Seine Ansichten der gotischen Dorfkirche Gelmeroda haben das Kirchlein bei Weimar weltberühmt gemacht. Feiningers Werk spiegelt die Entwicklungen der Kunst seiner Zeit ebenso wie die starken Brüche, die die Menschen zwischen 1890 und 1955 erlebten.

Teile diese Veranstaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on email

Veranstaltung speichern

Galerie 100

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner