bis hierher und nicht weiter. this far and no further

In einem Alltag geprägt von medialen Hassbildern, Fake News, und Diffamierungen Andersdenkender ruft die Ausstellung „bis hierher und nicht weiter“, im Rahmen des Ortstermins, zur Auseinandersetzung mit Verboten, zum Aushalten und Verhandeln von Ambivalenzen und für die Freiheit der künstlerischen Meinungsäußerung auf.

KGB-Sounds – Die Nacht der Künstler*innenbands

Ein bisschen Kunst. Ein bisschen Kult. Ein bisschen Trash. Laut und viel in Bewegung: Das mittlerweile legendäre Konzert KGB-Sounds feiert den Abschluss der KGB-Kunstwoche 2019 und präsentiert vier spannende Künstler*innenbands live auf der Bühne des Ballhaus Berlin. Für tanzbare Zwischeneinlagen sorgt Marlene Stark. Der Eintritt ist frei. Der Plan Moritz Reichelt, Frank Fenstermacher und Kurt Dahlke gehören zu […]

Offenes Forum: „Bärenzwinger – Visionen zum Kulturstandort“

Das Forum soll Inspirationen für eine langfristige Nutzung des Bärenzwingers als Ort für zeitgenössische Kunst und Stadtkultur liefern. Anhand von Impulsvorträgen und eines gemeinsamen Austausches sollen wichtige Hinweise und Denkanstöße von Expert*innen aufgenommen werden und in den weiteren Entwicklungsprozess des Bärenzwingers als Kulturstandort einfließen. Die Veranstaltung findet online statt.

And that Song is our Amulet

In einer dialogischen Führung erläutern die Kurator*innen Melanie Roumiguière und Malte Roloff Details und Hintergründe zu den künstlerischen Arbeiten und dem Thema der Gruppenausstellung und laden die Besucher*innen ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf max. 5 Personen begrenzt. Voranmeldungen bitte an post@galeriewedding.de

Klosterruine Berlin

Als eines der letzterhaltenen Zeugnisse der Gründungsgeschichte Berlins gehört die Ruine der ehemaligen Franziskaner Klosterkirche zu den wichtigsten Baudenkmälern der Stadt, die öffentlich zugänglich sind und kulturell genutzt werden. Inmitten des historischen Zentrums und in direkter Nachbarschaft zum Alexanderplatz gilt der Baukörper der Klosterruine als herausragender Orientierungspunkt in der Berliner Stadtarchitektur und verweist auf eine vielfältige […]

galerie weisser elefant

Seit über 30 Jahren bietet die galerie weisser elefant vor allem jüngeren Künstler*innen und Kurator*innen die Möglichkeit, inmitten des wichtigsten Galerienviertels der Stadt einem breiten Publikum zu begegnen und ohne Verwertungsdruck zu arbeiten. Die Galerie realisiert ortsspezifische Einzelausstellungen, als auch thematische Gruppenausstellungen mit dem Fokus auf gesellschaftspolitische Fragen der Gegenwart, künstlerische Forschung und Raumexperimente. Die […]

Galerie Wedding — Raum für zeitgenössische Kunst

Die Galerie Wedding befindet sich inmitten des urbanen und interkulturell geprägten Ortsteils im Rathaus Wedding. Wie das im Stil des Expressionismus errichtete historische Gebäude Zeugnis eines visionären Gesellschaftsentwurfs war, folgt dieser Raum für zeitgenössische Gegenwartskunst diesem Anspruch, ein Ort für künstlerische Ausdrucksformen und Modellprojekte zu sein. Seit 2015 greifen die Kurator*innen Solvej Helweg Ovesen und […]

Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

Der Kunstverein Tiergarten realisiert seit 2004 ein engagiertes Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm zur zeitgenössischen Kunst am kommunalen Kulturstandort Galerie Nord in Berlin-Moabit. Mit thematischen Ausstellungen, interdisziplinären Projekten, Aktionen im öffentlichen Raum und jährlichen Großveranstaltungen hat er ein künstlerisches Zentrum etabliert, das die spezifische urbane Situation reflektiert und neue Impulse und Akzente im kulturellen Leben des Stadtteils setzt. […]

Bärenzwinger

Der Bärenzwinger im Köllnischen Park ist seit September 2017 erstmals als Kulturstandort für die Öffentlichkeit zugänglich. Das ehemalige Gehege der Berliner Stadtbären wird durch den Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamts Mitte von Berlin als Plattform für kollaboratives Lernen, Forschen und Experimentieren mit kuratorisch-künstlerischer Praxis entwickelt. Mit ortsspezifischen Ausstellungs- und Veranstaltungsformaten sollen seine Geschichte und […]